Kirche der Jungfrau Maria der Mutter des Barmherzigen Jesus, und Hügelgrab Pūškos

Herrenhäuser, Kirchen, ethnographische Dörfer, Mühlen

Kontakte

Auf der Halbinsel des Sees Prūtas, an der Grenze zu Weißrussland, am oberen Ende eines massiven Hügels, befindet sich der Hügelgrab Pūškos aus der ersten Hälfte des I Jahrtausends. Der Hang zum See Prūtas reicht bis zu 15 m. Das Hügelgrab wurde im Jahr 1845 stark durch darauf gebaute Kirche der Jungfrau Maria, der Mutter des Barmherzigen Jesus (ursprünglich als gemauerte Grabkapelle) zerstört (die Kirche wurde im Jahr 1970 restauriert). Auf dem alten Friedhof des Herrenhauses von Pūškos neben der Kirche ist das Grab von Pizaninai, der Verwalter des Herrenhauses Pūškos, erhalten. Die Kirche hat die Form eines traditionellen Wohnhauses. Gottesdienste werden auf Litauisch und Polnisch gehalten.

Bewertungen

Kommentieren