Kirche des hlg. Stanislaus Kostka in Dūkštas

Herrenhäuser, Kirchen, ethnographische Dörfer, Mühlen

Die erste hölzerne Kirche des hlg. Stanislaus Kostka in Senasis Dūkštas (Dūkšteliai), im Herrenhaus von Dūkštas, wurde um 1601 von den Eigentümern des Herrenhauses von Rudamina gebaut. Sie wurde im Jahr 1674 aufgebaut. Die Holzkirche in Dūkštas wurde im Jahr 1936 erbaut. Als die Kirche von Senasis Dūkštas (Dūkšteliai) im Jahr 1956 brannte, wurde sie zur einen gemeinsamen Pfarrkirche. Die Kirche verfügt über 2 Kulturdenkmäler: Gemälde „St. Johannes der Täufer “(geschaffen von John Rustem) und „Maria mit dem Baby“. Am 16. September 2018 wurde in der Nähe der Kirche am Ufer des Sees ein Schild zum 100. Geburtstag Litauens enthüllt. Auf den Metallkonstruktionen wurde ein Feldstein mit einer Granitplatte mit litauischen Konturen und der Aufschrift „100 für den wiederhergestellten litauischen Staat“ errichtet. Der Autor der Komposition ist Algimantas Bulova aus Dūkštas.

Bewertungen

Kommentieren